Bombendrohung zum Krampus

Großalarm nach Bombendrohung am Tag des Ehrenamtes

Einsatzbereitschaft eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

 

Als ob die aktuelle Situation mit Corona und dem Aufbau und der Durchführung von Teststraßen nicht Herausforderung genug wäre, kam heute, am Samstag, den den 05.12. 2020 ein besonderer Krampus für die Einsatzkräfte hinzu.

Es langte eine Bombendrohnung bei der Polizei ein, wonach dem Bombendroher zufolge 4 Bomben in Linz zur Sprengung gebracht werden sollen.

 

Darauf hin erfolgte um 13:27h eine Großschadensalarmierung und bis 14:00h waren 250 MitarbeiterInnen des Samariterbundes in Einsatzbereitschaft um im Ernstfall sofort Erste Hilfe leisten zu können.

 

Um 15:56h kam dann die Entwarnung, es handelte sich glücklicherweise um einen Fehlalarm.

 

„Gerade in der aktuell ohnehin extrem angespannten Situation, in der unsere Kräfte bis an ihre Leistungsgrenzen gefordert sind, solche eine Situation so gut zu meistern, freut uns riesig! Wir sagen allen KollegInnen, die ihren freien Tag geopfert haben und sofort im Dienst erschienen sind, ein herzliches Dankeschön und freuen uns über unsere tollen MitarbeiteInnen! Zum Glück ist nichts passiert. Bleibt gesund!“, so OÖ Rettungskommandant Christoph Bogner!

 

© Arbeiter Samariter Bund Österreich, Gruppe Linz
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen