FISU - FIELD SUPERVISOR

FISU - FIELD SUPERVISOR WÄHREND DER COVID-19 PANDEMIE

Rettungsdienst braucht Unterstützung – Einsatz von s.g. Field Supervisoren zur Unterstützung der KollegInnen“

Der Samariterbund setzt bedingt durch die neuen großen Herausforderungen durch die COVID-19 Pandemie im Rettungsdienst auf Unterstützung der MitarbeiterInnen durch sogenannte Field Supervisors.
Täglich sind die Samariterbund KollegInnen für die Bevölkerung in Oberösterreich im Einsatz und bringen PatientInnen zu Behandlungen in Krankenhäuser, Ambulanzen und Ordinationen. Durch die mittlerweile hohe Zahl an Transporten von COVID-19 Verdachtsfällen und PatientInnen ist für alle Beteiligten eine riesige Herausforderung. Die KollegInnen müssen genaue Anweisungen zum Schutz von PatientInnen und zum Selbstschutz beachten und ebenso die richtige Autodesinfektion durchführen. Zusätzlich sind natürlich auch alle anderen Umstände bei herkömmlichen Einsätzen und Transporten vielfach komplexer.
So ist es für das Rettungsdienstpersonal mittlerweile besonders herausfordernd den Arbeitsalltag bewältigen zu können. Hier wird nun Unterstützung geboten
Angelehnt an das amerikanische System, wo Field Supervisor fester Bestandteil im Rettungsdienst sind, wird beim Samariterbund Linz ab sofort eine Möglichkeit für die Mitarbeiter geschaffen, dass sie Unterstützung bei den täglichen Herausforderungen bekommen.
Der Field Supervisor hilft den Rettungsmannschaften vor Ort bei der Entscheidung und Koordination von Verdachtsfällen.
Im international, angloamerikanischen Raum wird der Field Supervisor für folgende Aufgaben eingesetzt und genauso beim Samariterbund eingesetzt:


AUFGABEN DES FIELD SUPERVISOR BEIM SAMARITERBUND LINZ

• Fachliche Unterstützung am Notfallort für die alarmierten Einsatzmittel
• Schaffung eines Gesamtüberblickes
• Personellen und materiellen Ressourceneinsatz optimieren
• Leitet gegebenenfalls Maßnahmen an
• Unterstützung organisatorischer Maßnahmen
• Koordination administrativer Aufgaben
• Berater jeglicher Fragen der Rettungsmannschaften
• leitet bzw. unterstützt Debriefings und Einsatznachbesprechungen
• Ist vor Ort kompetenter Partner, Kollege und Coach für die Rettungsmannschaften
• Supervision


Der Field Supervisor wird parallel zum Rettungsfahrzeug alarmiert mit gleicher Indikationsstellung bei Notfall bzw. Einsatz).

Der Field Supervisor ist 24 Stunden, 7 Tage im Einsatz.

„Ein Field Supervisor versteht sich als zusätzliches, unterstützendes Teammitglied auf Augenhöhe direkt am Einsatzort. Supervision ist eine Form der Beratung für Mitarbeitende, die zur Reflexion des eigenen Handelns anregen, sowie die Qualität unserer professionellen Arbeit am Einsatzort sichern und verbessern soll.“

Quelle: FISU Mitarbeiter Gruppenarbeit

 

© Arbeiter Samariter Bund Österreich, Gruppe Linz
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen