45 Jahre „Essen auf Rädern“

Toller Bericht vom ORF Landesstudio OÖ über die Aktion "Essen auf Rädern"

Bericht vom ORF Landesstudio OÖ:

"Jeden Tag eine warme Mahlzeit. Das ist das Ziel der Initiative „Essen auf Rädern" die dieses Jahr ihren 45. Geburtstag feiert. Aber das Mittagessen zu bringen ist nur ein Aspekt. Es geht auch darum, ein Auge auf die Senioren zu haben. Einer der täglich sein Mittagessen von „Essen auf Rädern“ bekommt, ist der Pensionist Karl Springinsfeld. Seit dem Tod seiner Frau lebt der 82-Jährige Linzer allein, er meint: „Erstens mag ich nicht kochen, zweitens kann ich es nicht und drittens schmeckt mir, was ich da bekomme. Und, außerdem sind die Herrschaften, die das Essen bringen – jeden Tag jemand anderer – ganz reizend, wobei mir die Damen am Liebsten sind.“
Essen auf Rädern auch „Sicherheitsnetz“
Allein lebenden älteren Menschen das Mittagessen zu bringen ist aber nur eine Aufgabe. Die Linzer Vizebürgermeisterin Karin Hörzing (SPÖ) sagt: „Natürlich ist zusätzlich ein Aspekt auch dahingehend, dass Menschen, die alleine zu Hause wohnen, durch die Versorgung von ‚Essen auf Rädern‘ ein Sicherheitsnetz haben“. Getragen wird „Essen auf Rädern“ zum Großteil von Ehrenamtlichen. Sie sind es, die täglich allein in Linz zweitausend Menschen beliefern und dabei auch kontrollieren, ob bei ihren Kunden alles in Ordnung ist. Ehrenamtliche bilden Rückgrat. Vor 45 Jahren wurde „Essen auf Rädern“ gestartet. Über die Jahre ist das Programm stetig ausgebaut worden. Bis heute sind es ehrenamtliche Mitarbeiter von Samariterbund und Rotem Kreuz, die das Rückgrat der Initiative bilden. Sie sind oft selbst schon in Pension und für manche Kunden der einzige Mensch, der sie besucht.

http://ooe.orf.at/news/stories/2903610/

 

  • Herr Springinsfeld bekommt sein Essen, Foto ORF
© Arbeiter Samariter Bund Österreich, Gruppe Linz
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen